Karl ist mein neuer Freund! Dass ich ihn mit einigen, vielen anderen Frauen teilen muss, stört mich gar nicht. Im Gegenteil, ich kann Euch nur empfehlen, ihn schnellstmöglich kennen zu lernen. Er sieht super aus, man kann sich hervorragend mit ihm sehen lassen, ist ein toller Kumpel, auch in ungemütlichen Zeiten. Er umarmt mich die ganze Zeit, wärmt mich und schmeichelt mir. Was will man mehr? 

Karl is my new boyfriend. I don´t care that I have to share him with a lot of other women. He is good-looking, he comfies and cuddles me all the time, he is a really nice guy. It was love at the first sight.



Karl ist der neue Kleiderschnitt von schneidernmeistern, ein lässig geschnittenes Kleid, recht lang, man nennt es wohl auch Midi-Länge, mit hohem Kragen. Zunächst mag der Schnitt ungewohnt erscheinen, trägt man die Kleider nicht sonst eher kürzer, enger und mit Ausschnitt? Auch, würde ich sagen. Aber im Grunde ist Karl perfekt. Für den Herbst, für ein Wohlfühlbedürfnis, für den Anspruch, gut angezogen zu sein. 

Karl is the new pattern of schneidernmeistern. A relaxed dress, midi-lenght with funnel neck. You might think it is too long, too big and too closed around the neck? I think it is perfect like it is. For uncomfortable autumn days. For being well dressed without much effort. For all occasions of a busy day. 


Nein, im Ernst. Kennt Ihr dieses Gefühl, dass man einen Schnitt sieht, sich ihn total toll vorstellt, näht und dann feststellt, dass er irgendwie doch nicht so ganz stimmig ist für einen selbst? Dass man sich oft verleiten lässt von all den tollen Schnittmustern und Stoffen? Ich bin schon VIEL besser geworden und habe irre viel dazu gelernt. So richtige Ausrutscher passieren mir nur noch sehr, sehr selten. Karl dagegen ist für mich ein Volltreffer im positiven Sinn. 

Ich trage zwar auch gern engere und kürzere Kleider, aber man hat ja schließlich nicht nur ein Kleid im Schrank...  :-)))

Do you know this disappointment? You saw a pattern and many beautiful fabrics. You got an idea and sew it. And then suddenly you realize that it is just not you. I improved a lot. Really bad mistakes have become quite rare. But Karl is the opposite. With Karl Monika from schneidernmeistern hit a mark. For the days when I like it tighter or shorter around the legs I simply chose a different dress. There is not just one in my wardrobe :-))


Das Material hier ist ein gut dehnbarer, aber fester Viskosestrick. Formstabil mit etwas Stand.

Ich habe jetzt schon diverse Karlprojekte im Kopf, auch Karlhorst hängt bereits im Schrank, doch davon mehr in Kürze... 

I already have some more variations of Karl in my mind, stay tuned...


Schnittmuster / pattern: Karl von schneidernmeistern
Material / material: Viskosestrick, doubleface, 1000stoff

verlinkt mit / linked with: AfterWorkSewing





7 Kommentare

Was gibt es Schöneres als mit einer netten Freundin gemeinsam auf eine gute Party zu gehen? Ok, über die Partnerlook Zeiten sind wir altersgemäß eigentlich längst hinaus, aber diese Party ist schließlich nicht irgendeine Party. Sondern DIE Elsenparty und hier tragen ALLE das gleiche Kleid.

Nein, stimmt nicht, unterschiedlicher könnten die Kleider kaum sein. Und trotzdem alles Else! 7 Else auf einen Streich kann ich - im Gegensatz zu Ute! - zwar noch nicht behaupten, aber jeder fängt ja mal an und ich muss zugeben, Ute hat nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass ich endlich auch (m)eine Else im Schrank habe.

Und daher sind wir auch zusammen zur Party erschienen! Ute schreibt über ihr Kleid: 


"Der wunderbare graue Sweat war schnell bei Lara im Laden gefunden. Meine aktuelle Liebe sind Midi-Kleider und so habe ich die Else mit dem „mäßig weiten“ Rock genäht und verlängert. Und da die Else zwar fast alle Ausschnitte hat aber keinen Rollkragen, habe ich ihr einfach einen aus einem Burdaschnitt (Nr.111, 11/2015) gebastelt. Der neon Zip war eher eine Notlösung, denn obwohl der Burdaschnitt einen Reißverschluss benötigt, glaubte ich nach einem schnellen Probekragen, es könnte auch ohne gehen. Was sich aber nach Einnähen des Beleges schnell als Fehleinschätzung heraus stellte. Und dann blieb mir nur die Wahl des sichtbaren Reißverschlusses, weil der keine Naht benötigt. Und wenn schon sichtbar, dann richtig! Ein Seitenschlitz und fertig war die Elsenschwester."






Ich liebe den Neonakzent in Utes Kleid ja sehr. Grau und Neon ist immer wieder eine coole Kombination. 

Ich bin dagegen total schlicht geblieben. Grauer Viskosestrick in schön fester Qualität. Hier leiert nichts, trotz des körpernahen Schnitts bleibt das Kleid in Form und sieht dabei sehr angezogen, fast elegant aus. 



Passend zur Gradlinigkeit des Kleids habe ich einen vorderen, seitlchen Schlitz in den Schnitt eingearbeitet. Dadurch ergibt sich ein Teilungsnaht über die ganze Länge (und ein Einblick ins Bein, je nach Körperhaltung... :-).  

Ansonsten ein Ubootausschnitt und überlange Ärmel und das war es auch schon. Darf ich vorstellen: meine Signature-Else!



Nach durchtanzter Nacht sind wir zusammen Kaffeetrinken gegangen – oder war es doch der Kaffee vor der nächsten Elsenparty?!



Liebe Monika, herzlichen Dank für die Einladung! Die Elsenparty läuft noch bis zum 08.10. und es gibt auch 3 Gutscheine im Wert von je 25,-€ von 1000stoff zu gewinnen. Zwei für die besten Signature-Elsen und einen für die beste Erstelse, denn auch eine Else macht schon einen Herbst!




Schnittmuster: Else von schneidernmeistern
Material: Sweatstoff grau meliert und fester Viskosestrick grau meliert, beides 1000stoff 





5 Kommentare

Was gibt es für einen schöneren Tag für den ersten Blogbeitrag nach der Sommerpause als einen sonnigen Septemberdonnerstag? Ich muss zugeben, der Abschied vom Sommer fällt mir in diesem Jahr nicht leicht. Aber trotzdem bringt so ein Saisonwechsel auch immer diese unwiderstehliche Lust auf Neues mit sich. Kennt Ihr das? Lust auf neue Projekte, neue Schnitte, neue Stoffe, yeah. 


Schon lange schleiche ich um das Lindensweatshirt von grainlinestudio herum. Und bin vermutlich die Einzige hier in der Runde, die diesen Klassiker noch nicht genäht hat. Ich dachte immer, möglicherweise ist der Schnitt für mich zu weit. Die Bündchen an Ärmeln und in der Taille sind auch nicht so meins. Und dennoch tauchte er immer wieder auf meiner to-sew-Liste auf. Er hat eben einfach auf das richtige Material gewartet. Und hier ist es: ein wunderschöner Wollstrickstoff von Missoni (original). Richtig wie gestrickt, so was wollte ich eh schon immer mal vernähen. Und durch die Dehnbarkeit, die ein Strickgewebe mit sich bringt, bekommt der Pulli auch eine Kontur, die ich sehr mag. Nicht zu eng, aber eben auch nicht zu weit. 




Die Bündchen habe ich zugunsten der schon gezackten Strickkante einfach weggelassen und schon ergeben sich lässige Details. Abgesehen davon, dass es auch noch deutlich schneller geht :-))). 


Und so besitze ich jetzt ein schickes Missoni Teilchen in meinem Kleiderschrank ohne tief in die Tasche gegriffen haben zu müssen. Der Stoffverbrauch lag bei 1,20m und es ist sogar noch ein Paar cooler Stulpen dabei abgefallen.



P.S.: Der Strickstoff lässt sich super verarbeiten, viel unproblematischer als ich dachte...

Schnitt: Lindenweatshirt von grainlinestudio
Material: Wollstrickstoff von Missoni, 1000stoff

verlinkt mit: rums


5 Kommentare

Sommerliche Oberteile kann man nie genug haben! Und da ich eh noch eine ganze Reihe Schnittmuster von named clothing testen möchte, habe ich mich für das Selja Knot Tee entschieden und mich auch gleich verliebt. Durch den seitlichen Knoten mal ein etwas anderer Schnitt. 



Damit es gut sitzt und der Knoten nicht so absteht, braucht man unbedingt weich fallendes Material. Dieser Viskosestrick war ideal. Aber auch die zweite Version aus dem gesprenkelten Jersey gefällt mir richtig gut vom Fall. 


Hier habe ich eigenmächtig den Schnitt geändert und mich für ärmellos entschieden. Named clothing bietet zwar auch eine ärmellose Variante an, aber es ist recht einfach, den Schnitt in diesem Bereich selbst zu ändern (anders herum leider weniger, Ärmel weg lassen ist einfacher als Ärmel dran basteln:-)). 

Wie man auf den Bildern ansatzweise erkennen kann, ergibt sich der Schlitz für den Knoten aus einer zweigeteilten Vorderseite. Aber je nach Stoffdesign ist die Naht sehr unauffällig und daher eine clevere Lösung, wie ich finde. 





Hat das Shirt schon mal jemand von Euch aus leichter Webware getestet? Das würde mich ja auch sehr interessieren. Wenn nicht, dann muss ich eben selber testen... :-)
Schnittmuster: Selja Knot Tee, named clothing, 1000stoff
Material: Viskosestrick und Speckle Cotton Jersey (Robert Kaufman), 1000stoff

verlinkt mit: memademittwoch, AfterWorkSewing
23 Kommentare

Die Sonne, die Wärme, die langen Abende, ich bin im Kleiderfieber! Den Beweis dafür findet Ihr hier oder hier. Heute zeige ich Euch noch eine schnelle Variante für Kursentschlossene, die freitags auf die Idee kommen, samstags mit einem neuen Kleid ins Wochenende zu reisen. Dies ist meine erste FrauJulie von fritzischnittreif.


Genäht aus Viskosejersey mit breiten Blockstreifen. Nachdem die Geschäfte voll davon sind und Streifen immer funktionieren :-). Außerdem das mit den Querstreifen sowieso ein Gerücht ist... Und warum nicht mal rot?


Ich fühle mich total wohl in Form und Farbe. Und das, obwohl ich bislang immer dachte, FrauJulie sei kein Schnitt für mich. Also wieder ein Beweis dafür, dass sich Ausprobieren immer lohnt!



Schnittmuster: FrauJulie von fritzischnittreif
Material: Viskosejersey, 1000stoff




2 Kommentare

Es ist doch immer wieder spannend. Wie der gleiche Schnitt in der gleichen Größe an der gleichen Person so unterschiedlich wirken kann, je nachdem welchen Stoff und welches Muster man wählt. Dies hier ist FrauSelma von fritzischnittreif, genäht und gezeigt im letzten Jahr hier und wirklich viel getragen. 



Das hier ist (auch) ein Viskosewebstoff mit schön leichtem Fall. Dazu das beschwingte Muster und schon erscheint das Kleid super sommerlich. Es kann jetzt auch richtig heiß werden und ich bin perfekt gekleidet. Passend im Job, im Alltag und zur Landpartie. 


Einen Gürtel, wie auch als Variante vorgeschlagen, lasse ich weg. Den hat das Kleid nicht nötig. Wenn ich Taille zeigen möchte, dann ziehe ich lieber ein gleich ein schmales Kleid an :-)


Weil ich den Schnitt bei mir wirklich mag, bin ich schon am liebäugeln mit einer Variante aus ganz leichtem Jeans. Das hätte wieder einen ganz anderen Charakter. Ich lasse Euch wissen, wenn es soweit ist. Aber jetzt stöbere ich erstmal bei Euren tollen Machwerken und lasse mich ein wenig inspirieren!

Schnittmuster: FrauSelma von fritzischnittreif
Material: Viskosestoff von Atelier Brunette, 1000stoff

9 Kommentare

Meine Wiederentdeckung heißt FrauMia und zwar aus Jersey, bzw. in diesem Fall Baumwollstrick. Ich habe diesen Schnitt von fritzischnittreif schon mehrfach genäht, gezeigt aus einer leichten Viskose hier, jedoch zum ersten Mal aus dehnbarem Material. Und finde sowohl die Passform als auch den Fall super.


Die gewollt etwas kastige und großzügige Form kommt wunderbar zur Geltung ohne dass das Shirt auftragen würde. Es ergibt sich ein sehr lässiges (offensichtlich mein Lieblingswort diese Saison :-)) Oberteil, das sportlich und schick daher kommt.


Wie sich der Schnitt mit einem leichteren Jersey macht, muss ich glatt auch mal ausprobieren. Aber der Sommer fängt ja erst an!

Schnittmuster: FrauMia von fritzischnittreif
Material: Baumwollstrick Doubleface Lillestoff, 1000stoff

verlinkt mit: memademittwoch, AfterWorkSewing

13 Kommentare